der grüne Daumen

Gärtnertipps für den Juni

mit dem
Grünen Daumen

Im Juni werden oft die wärmsten Temperaturen gemessen.
Pfingstrosen zieren die Gärten.
Blumenwiesen haben nun alles für Hummel und Co bereit.

Pflanzenpflege: Wasser Marsch

Die Kästen sind oft fertig bepflanzt und auf Balkon und Terrasse verbracht, nun ist es wichtig zu Gießen und zu Dünger

Gemüsebeete regelmäßig Lockern durch oberflächliches Hacken, das belebt die Bodenatmung, jedoch bei Flachwurzlern wie Tomaten den Boden nur durch Mulchen mit Stroh verbessern.

Erdbeeren werden bei Trockenheit am Abend gegossen, denn dann entwickeln Sie sich besser.
Jagt auf Schädlinge wer nun Läusen ans Fell gehen möchte der sollte auf die Brennnesselbrühe zurückgreifen, bekämpfen kann man auch mit „NEEM“ Azal Cellaflor° (Biologisch) die Herstellung der Brennnesselbrühe (Herstellung siehe April Gartentipp)

Alternativ dazu gibt es in der Gärtnerei auch Pflanzenstärkungspräbarate.

Promanal AF° von Neudorff gegen saugende und beißende Insekten auch Rosenpflaster die um die Stengel geklebt werden (1x/Stiel) sowie bei Funguran, Euparen und Dithane Ultra gegen Pilzkrankheiten bei Erdbeeren u.a..
Heckenschnitt ab 21.06. mit der Sonnenwende ist die Vogelschutzzeit in bezug auf den Heckenschnitt vorbei jedoch überprüfen Sie aber zuvor ob alle Jungvögel ausgeflogen sind. FürLaubgehölze (Hainbuche, Buchsbaum, Kirschlorbeer und Liguster)
Verblühte Sommerblumen Zurückscheiden, dann kommen sie meist noch mal zur Blüte
Sind die Kirschen geerntet und die Rosen verblüht, wird an beiden ein mäßiger Sommerschnitt vorgenommen

Im Garten: Für manche Pflanzen und Gemüse letzte Chance der Herbst und Winterernte

Karotten und Rote Beete für den Herbst und Winterbedarf werden im Juni gesät
Tipp alle 2 Wochen im Rhythmus aussäen dann kann durchgehend geerntet werden.(Sommerrettich und Radieschen)
Ende Juni geht die Spargel und Rhababer ernte zu Ende.
!!!Wichtig!!! Rhababerblüte entfernen dann kann länger geerntet werden!!!

E Kartoffeln, Bohnen, Erbsen und Porree anhäufeln
Blattkräuter wie Majoran, Oregano, Thymian, Dill, Kerbel, und Salbei vor der Blüte ernten.

Spätsorten
Aussaaten von Dill Koriander, Kerbel und Petersilie kann noch gesät werden
gepflanzt werden kann Rosenkohl und Spätkohlarten

Nachpflanzen Zuchini, Tomaten, Gurken, Sellerie und Paprika Tomaten und Veredelte Gurken für´s Gewächshaus sollten nun gesetzt sein und gut feucht gehalten werden wichtig sind vorbeugende Maßnahmen gegen Fäulnis und Schädlinge
Zuckerhut, Radicchio und Endivien für die Herbsternte säen
Baumscheiden mit Kapuzienerkresse, Ringelblumen und Tagetes untersäen- hält die Feuchtigkeit und verhindert Wildwuchs (Unkraut)
Rasen- Schnitt nun darf der Rasen schon mal länger sein als sonst denn die hohen Temperaturen würden bei einem Rasenschnitt zu Trockenschäden führen.
Die Rasendüngung sollte nun unterbleiben bis September.

Pflanzenporträt des Monats
„Hortensie“ (Hydrangea macrophylla)

Hortensien zählen zu den schönsten Zimmertopfpflanzen. Aber auch für den Garten gibt es zahlreiche Arten. Welche sind nun für das Zimmer und den Wintergarten besonders geeignet und was muss man bei der Pflege besonders beachten?

Beschreibung: Hortensien zählen zu der Gattung Hydrangea und neuerdings zur gleichnamigen Familie (Hydrangeaceae, früher Saxifragaceae), Topfpflanze: Hydrangea macrophylla. Heimat Asien. Pflanzen mit strauchigem Charakter und großen „Doldenblüten“ so genannte Blütenblätter sind aber natürlich gefärbte Kelchblätter Eigentliche Blüten in den Achseln der Blütenstiele: ähnlich wie bei den Weihnachtssternen Standort: Im Zimmer an kühlem Platz in Fensternähe.

Pflege: Nach der Blüte Rückschnitt und Weiterkultur im Garten oder auf dem Balkon. Viel gießen und düngen. Ab August trockener halten, fördert Knospenansatz. Überwinterung bei 4 bis 8°C. Ab Februar wärmer stellen, gießen nach Entwicklung, Blüte ab April.
Umtopfen/Gießen: Nach der Blüte in Spezialerde!. Wichtig saure Reaktion (pH 4,5 bis 6). Gießen mit kalkarmem Wasser!
Hortensien blühen in vielen Farben. Etwas besonderes sind aber doch die Sorten mit den blauen „Blüten“. Was muss bei diesen besonders beachtet werden?
Blütenfarbe: Hortensien blühen von Natur aus weiß, rosa und rot. Blaue Blüten nur, wenn Boden stark sauer ist und genügend Aluminium- und Eisenionen in der Erde sind.
Färbung: Nur rot und rosa blühende Hortensien können gefärbt werden. Voraussetzung saure Erde und düngen mit Aluminiumsulfat (früher Ammoniakalaun). Zu mischen der Erde 5g/Liter. Beim Antreiben im Frühjahr auch mehrmals gießen mit 0,2 %tiger Lösung (2g/l). Gut geeignet auch Handelspräparat „Wesilaun“. Anwendung: nach Gebrauchsanweisung.
Diese Hortensien aber doch auch für den Garten geeignet. Man spricht sogar von Gartenhortensien. Kann man Topfpflanzen im Garten auspflanzen und was muss bei der Pflege besonders beachtet werden?
Auspflanzen im Garten: möglich. Termin: sobald Boden nicht mehr gefroren ist. Ansonsten zu jeder Jahreszeit während der Vegetationsperiode.
Standort / Bodenvorbereitung: Ideal nicht vollsonniger Standort und Pflanzenerde mit saurem Material (Torf) verbessern. Wichtig ist auch hier saurer niederer PH-Wert.
Pflege: Rückschnitt nach der Blüte, neue Triebe müssen bis zum Herbst Knospen bilden, die dann im folgenden Jahr blühen. Deshalb kein Rückschnitt im Winter!! Blüte im Garten Juni oder Juli.
Blaue Hortensien im Garten: Behandeln wie Topfpflanzen. Mit Al-Sulfat oder Wesilaun gießen.
Frostschäden nach dem letzten Winter: Jetzt Rückschnitt, Blüte erst im nächsten Jahr.

Ihr Gärtnermeister

Michael Möbius

 

 

Menü